Termine 
Termine 2017 Flyer Seite 1 (PDF)
Termine 2017 Flyer Seite 2 (PDF)
05.11.2017 - 18.ooUhr Mundart und Pop
Best of Ulrike Neradt und Best Age
Ulrike Neradt und Best Age zu Gast im Salontheater Taunusstein mit ihren heitersten Mundartgeschichten und schönsten Popsongs der letzten 10 Jahre
Taunusstein- Bleidenstadt, Röderweg 24 Tel. 06128 4892152
“Best of Ulrike Neradt und Best Age”
Programmbeschreibung
Ulrike Neradt ist seit vielen Jahren mit mehreren Programmen zusammen mit der Kultband “Best Age” in Sachen “Mundart und Pop” auf vielen Bühnen der Region unterwegs.
6 mundartliche autobiografische Bücher hat sie seit 2004 geschrieben und daraus verschiedene Programme zusammengestellt.
Jetzt steht sie zusammen mit der Band mit einem „Best of“ Programm auf der Bühne.
„Aus allen Programmen die schönsten Songs und die heitersten Geschichten“, so das Credo von Ulrike Neradt. Herausgekommen ist eine bunte Mischung von Mundartgeschichten und Gedichten aus der Feder von Ulrike Neradt, die in den 50er Jahren beginnen und mit den heiteren Begebenheiten der Jetztzeit enden.
Es geht zum Beispiel um die Beschreibung einer Italiencampingreise in den 50er Jahren oder auch um den ersten Zungenkuss, der ungewöhnlichen Begegnung mit Pierre Brice bis hin zur Schlupflideroperation und dem „Einkaufsbummel“ mit dem Ehemann. Und nicht zu vergessen, die hessischen „Schnappschiss“, die immer zu großer Erheiterung beim Publikum beitragen.
Die Musiker der Band spielen zwischen den Geschichten musikalische Highlights wie „Volare, Caprifischer, Stand by me, You can drive my car, Misses Robinson, Teach your Children, My girl , Mit 17 hat man noch Träume und vieles anderes mehr.

29.11.2017 - 19,00 Uhr Weihnachtsabend
Warum ich mich auf Weihnachten freue
Ulrike Neradt mit ihren schönsten Weihnachtsgeschichten, musikalisch umrahmt vom Wiesbadener Tenor Michael Senzig.
Am Klavier Jürgen STreck.
Karten bei Angelika Kohl 06146 7085 oder angel.kohl@t-online.de

Weingut Mitter in Hochheim
ausverkauft
30.11.2017 - 19 Uhr Weihnachtsgeschichten und Lieder
Warum ich mich auf Weihnachten freue
Ulrike Neradt mit ihren schönsten Weihnachtsgeschichten, musikalisch umrahmt vom Wiesbadener Tenor Michael Senzig.
Am Klavier Jürgen STreck.
Karten bei Angelika Kohl 06146 7085 oder angel.kohl@t-online.de

Weingut Mitter in Hochheim
ausverkauft
02.12.2017 - 19,30 Uhr Musikalische Weihnachtslesung
"Warum ich mich auf Weihnachten freue"
Ulrike Neradt mit ihren schönsten Weihnachtsgeschichten, musikalisch umrahmt von Michael Senzig (Tenor)
Brentanoscheune Oestrich- Winkel, Tel. 06723 992180 oder onlinetickets
www.kulturhoelle.de
03.12.2017 - 18 Uhr Weihnachtliches Konzert mit Weihnachtsgeschichten
Weihnachten im Salon-Theater
Ulrike Neradt mit ihren schönsten Weihnachtsgeschichten, umrahmt mit passenden Weihnachtsliedern gesungen von den Studenten der Opera Piccola unter der Leitung von Romana Vaccaro und Claudia Grundmann.
Karten 06128 4892152 oder info@salon-theater.de
10.12.2017 - 19 Uhr Weihnachten in der Hockenberger Mühle
Weihnachte kimmt immer so schnell
Ulrike Neradt zu Gast in der Hockenberger Mühle mit ihren schönsten Weihnachtsgeschichten. Umrahmt von einem 4 -Gang -Menu aus der Küche der Hockenberger Mühle
Geschichten über Nikolausabende früher, von wunderbaren und schrecklichen Gschenken, von Weihnachtsreisen und unerhörten anderen Begebenheiten.
Eintritt 64,90 € inclus Menu und Mineralwasser. Karten unter 0611 502088 ab sofort erhältlich.
Anfahrt: Hockenberger MÜhle, Hockenberger Höhe 4 Wiesbaden Kloppenheim
16.12.2017 - 19,30 Uhr Tradionelles Weihnachtskonzert
Klassisches Weihnachtskonzert
Weihnachtskonzert mit der Piccola L `Opera unter der Leitung von Romana Vaccaro und Claudia Grundmann.
Kirche Bad Schwalbach. Moderation Ulrike Neradt
28.12.2017 - 20 Uhr Weiter gehts
Feucht und Fröhlich - Zugabe
Fasnachtsmusical von Frank Golischewski Mitwirkende: Ulrike Neradt, Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann, Norbert Roth, Nick Benjamin, Heinz Meller und Frank Golischewski Unterhaus Mainz. Karten 06131 232121 oder im Internet www.unterhaus-mainz.de
29.12.2017 - 15 Uhr Musical Zugabe
Feucht und Fröhlich
Fasnachtsmusical von Frank Golischewski Mitwirkende: Ulrike Neradt, Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann, Norbert Roth, Nick Benjamin, Heinz Meller und Frank Golischewski Unterhaus Mainz. Karten 06131 232121 oder im Internet www.unterhaus-mainz.de
112. Vorstellung.
30.12.2017 - 20 Uhr Kultmusical Zugabe
Feucht und Fröhlich e.V.
Fasnachtsmusical von Frank Golischewski Mitwirkende: Ulrike Neradt, Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann, Norbert Roth, Nick Benjamin, Heinz Meller und Frank Golischewski Unterhaus Mainz. Karten 06131 232121 oder im Internet www.unterhaus-mainz.de
113. Vorstellung
31.12.2017 - 15 Uhr !!! Musical zum Jahresausklang
Feucht und Fröhlich e.V.
Fasnachtsmusical von Frank Golischewski Mitwirkende: Ulrike Neradt, Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann, Norbert Roth, Nick Benjamin, Heinz Meller und Frank Golischewski Unterhaus Mainz. Karten 06131 232121 oder im Internet www.unterhaus-mainz.de
07.01.2018 - 15 Uhr !! Mit Schwung ins neue Jahr
Feucht und Fröhlich e.V.
Fasnachtsmusical von Frank Golischewski Mitwirkende: Ulrike Neradt, Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann, Norbert Roth, Nick Benjamin, Heinz Meller und Frank Golischewski Unterhaus Mainz. Karten 06131 232121 oder im Internet www.unterhaus-mainz.de
08.01.2018 - 20 Uhr die allerallerallerletzte Vorstellung???
Feucht und Fröhlich
Fasnachtsmusical von Frank Golischewski Mitwirkende: Ulrike Neradt, Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann, Norbert Roth, Nick Benjamin, Heinz Meller und Frank Golischewski Unterhaus Mainz. Karten 06131 232121 oder im Internet www.unterhaus-mainz.de
17.02.2018 - 20 Uhr Lieblingsgedichte
Lieblingsgedichte über den Dächern von Eltville
Ulrike Neradt präsentiert ihre Lieblingsgedichte, die auch teilweise vertont vorgetragen werden.
Veranstalter ist die Weinkultur Bachmann über den Dächern von Eltville.
Kartenvorverkauf über info@eltviller-vinothek.de
Buchhandlung Lauer oder U.Bachmann 0172 6642019
23.02.2018 - 20.oo Uhr Puppentheater
Der kleine Prinz
Das Eltviller Puppentheater spielt das berühmte Stück von Antoine de Saint-Exupery im Gewölbekeller der Kurfürstlichen Burg Eltville.
Kartenvorverkauf info@eltviller-vinothek.de, Buchhandlung Lauer, Eltviller in der Fußgängerzone oder bei Ulrich Bachmann 0172 6642019
Mundartliche Erzählerin als Pilot Antoine : Ulrike Neradt.
24.02.2018 - 18.oo Uhr !!!! Puppentheater
Der kleine Prinz
Das Eltviller Puppentheater spielt das berühmte Stück von Antoine de Saint-Exupery im Gewölbekeller der Kurfürstlichen Burg Eltville.
Kartenvorverkauf info@eltviller-vinothek.de, Buchhandlung Lauer, Eltviller in der Fußgängerzone oder bei Ulrich Bachmann 0172 6642019
Mundartliche Erzählerin als Pilot Antoine : Ulrike Neradt

Die Kritik
Das Eltviller Puppentheater zeigt „Der kleine Prinz“ in der Kurfürstlichen Burg in Eltville. Foto: DigiAtel/Heibel
Von Christine Dressler
ELTVILLE - Stärker kann eine Aufführung nicht begeistern: Die Zuschauer lauschen aufmerksam, fiebern mit, schwärmen schon in der Pause von den Details und klatschen am Ende um die Wette. Dass die Premiere im ausverkauften Gewölbekeller der Kurfürstlichen Burg so erfolgreich ist, liegt an einer einzigartigen Kombination: Das Eltviller Puppentheater „Pepinello“ inszeniert mit der Martinsthaler Künstlerin Ulrike Neradt Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“ in der selbst überarbeiteten Bühnenfassung. Sie ist auf zweimal 40 Minuten komprimiert und der Erzähler-Part des Piloten auf Mundart umgeschrieben. Dafür hatte Neradt gesorgt. Sie erzählt, von Ulrike Bachmann als Pilot eingekleidet, vor der Bühne, während Bachmann die Pilotenpuppe im Theater spielt und perfekt auf Rheingauerisch spricht.
„Das macht sie richtig gut“, staunt Neradt. Sie hatte Bachmann den Text zwar phonetisch aufgeschrieben und mit ihr geübt, aber nie erwartet, dass die Puppenspielerin in so kurzer Zeit die Mundart derart intensiv verinnerlichen würde. Denn die Idee zur Zusammenarbeit entstand spontan erst im Dezember. Wie Ulrike und Ulrich Bachmann, Sigrun und Rolf Lang einen Robert-Gernhardt-Abend für Erwachsene im Puppentheater boten, bezauberte Neradt so, dass sie „einmal mitmachen wollte“. Sofort einig, dass sie den „Kleinen Prinzen“ spielen, machten sich alle ans Werk. Vor nur zehn gemeinsamen Proben mit Ratte, Fuchs und Säufer aus dem Bestand baute Ulrike Bachmann die restlichen Figuren, vom Prinzen bis zum Laternenanzünder. Während Neradt übersetzte, baute die Truppe die diesmal sogar dreidimensionalen Kulissen etwa auch den Planeten des Prinzen mit den drei Vulkanen. Dank der neuen Technik, die das Theater bekam, ersetzten zur Premiere erstmals Musikeinspielungen die Mundharmonika.
Für die Umsetzung der weltberühmten Geschichte vom kleinen Prinzen ernten die Akteure viel Lob. „Ich bin froh, dass ich wieder im Rheingau gelandet bin“, erklärt „Pilot“ Neradt. Sie kommt durch dessen Kindheitszeichnungen mit Kindern direkt ins Gespräch und erzählt vom Pilotenberuf und dem Motorschaden in der Wüste. Die Reparatur „war en Sach auf Leben und Tod“ und „ich so allein“, sagt Neradt. Parallel beginnt das Puppenspiel, indem das Flugzeug im Theater landet und der Prinz den Puppenpiloten bittet, ihm ein Schaf zu zeichnen, und ihn mit Fragen löchert. „Du kemmst von an aner Planete?“, fragt umgekehrt der Puppenpilot. Im fließenden Wechsel führen Neradt und die „Pepinellos“ die Zuschauer im vollen Haus von Planet zu Planet.

25.02.2018 - 15.00 Uhr !!!!! Puppentheater
Der kleine Prinz
Das Eltviller Puppentheater spielt das berühmte Stück von Antoine de Saint-Exupery im Gewölbekeller der Kurfürstlichen Burg Eltville.
Kartenvorverkauf info@eltviller-vinothek.de, Buchhandlung Lauer, Eltviller in der Fußgängerzone oder bei Ulrich Bachmann 0172 6642019
Mundartliche Erzählerin als Pilot Antoine : Ulrike Neradt

Die Kritik
Das Eltviller Puppentheater zeigt „Der kleine Prinz“ in der Kurfürstlichen Burg in Eltville. Foto: DigiAtel/Heibel
Von Christine Dressler
ELTVILLE - Stärker kann eine Aufführung nicht begeistern: Die Zuschauer lauschen aufmerksam, fiebern mit, schwärmen schon in der Pause von den Details und klatschen am Ende um die Wette. Dass die Premiere im ausverkauften Gewölbekeller der Kurfürstlichen Burg so erfolgreich ist, liegt an einer einzigartigen Kombination: Das Eltviller Puppentheater „Pepinello“ inszeniert mit der Martinsthaler Künstlerin Ulrike Neradt Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“ in der selbst überarbeiteten Bühnenfassung. Sie ist auf zweimal 40 Minuten komprimiert und der Erzähler-Part des Piloten auf Mundart umgeschrieben. Dafür hatte Neradt gesorgt. Sie erzählt, von Ulrike Bachmann als Pilot eingekleidet, vor der Bühne, während Bachmann die Pilotenpuppe im Theater spielt und perfekt auf Rheingauerisch spricht.
„Das macht sie richtig gut“, staunt Neradt. Sie hatte Bachmann den Text zwar phonetisch aufgeschrieben und mit ihr geübt, aber nie erwartet, dass die Puppenspielerin in so kurzer Zeit die Mundart derart intensiv verinnerlichen würde. Denn die Idee zur Zusammenarbeit entstand spontan erst im Dezember. Wie Ulrike und Ulrich Bachmann, Sigrun und Rolf Lang einen Robert-Gernhardt-Abend für Erwachsene im Puppentheater boten, bezauberte Neradt so, dass sie „einmal mitmachen wollte“. Sofort einig, dass sie den „Kleinen Prinzen“ spielen, machten sich alle ans Werk. Vor nur zehn gemeinsamen Proben mit Ratte, Fuchs und Säufer aus dem Bestand baute Ulrike Bachmann die restlichen Figuren, vom Prinzen bis zum Laternenanzünder. Während Neradt übersetzte, baute die Truppe die diesmal sogar dreidimensionalen Kulissen etwa auch den Planeten des Prinzen mit den drei Vulkanen. Dank der neuen Technik, die das Theater bekam, ersetzten zur Premiere erstmals Musikeinspielungen die Mundharmonika.
Für die Umsetzung der weltberühmten Geschichte vom kleinen Prinzen ernten die Akteure viel Lob. „Ich bin froh, dass ich wieder im Rheingau gelandet bin“, erklärt „Pilot“ Neradt. Sie kommt durch dessen Kindheitszeichnungen mit Kindern direkt ins Gespräch und erzählt vom Pilotenberuf und dem Motorschaden in der Wüste. Die Reparatur „war en Sach auf Leben und Tod“ und „ich so allein“, sagt Neradt. Parallel beginnt das Puppenspiel, indem das Flugzeug im Theater landet und der Prinz den Puppenpiloten bittet, ihm ein Schaf zu zeichnen, und ihn mit Fragen löchert. „Du kemmst von an aner Planete?“, fragt umgekehrt der Puppenpilot. Im fließenden Wechsel führen Neradt und die „Pepinellos“ die Zuschauer im vollen Haus von Planet zu Planet.

23.03.2018 - 19,30 Uhr Kabarett der 60er
Wir sind so frei
Ulrike Neradt LImes Kastel in Pohl bei Nasstätten

Eine freche 60er Jahre Revue.
In diesem Programm führen wir Sie in die Zeit der 60 er Jahre zurück.
Zusammen mit meinem Kollegen
Klaus Brantzen und Jürgen Streck am Klavier, gestalten wir
unseren ganz speziellen frech-fröhlichen, heiter und besinnlichen Rückblick in die 60er, politisch-satirisch-erotisch-musikalisch-literarisch, mit Texten und Songs von Franz Josef Degenhardt, Wolfgang Neuss, Georg Kreisler, Friedrich Hollaender….uvm.
Mit dabei auch einige auf dem Index gelandeten Chansons von Helen Vita, oder der „Nowak“, der niemand verkommen läßt, oder die „Circe“ die Hollaender Hanne Wieder widmete.
Am Flügel fabelhaft begleitet von Jürgen Streck.

Der erste Teil führt in diese Zeit mit Texten über Mauerbau, Studentenbewegungen, Vietnamkrieg, sexuelle Revolution und auch über den schwarzen Humor der Wiener ein.
Im zweiten Teil stehen aber auch freche erotische und ironische Chansons von Friedrich Hollaender auf dem Programm.
Lieder wie „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ . Wir blicken auch in die Original Bravo, die damals die Jugend so bewegt hat.
Auch der Hit The boxer“ von Simon and Garfunkel steht auf dem Programm dieses besinnlich-heiteren Rückblicks in die 60er Jahre
Das Programm Mit Charme und scharfer Zunge kommt im Herbst nach Pohl
06.04.2018 - 20 Uhr Mundart und Pop
Best of Best Age und Ulrike Neradt

„Best of Ulrike Neradt und Best Age.”
Ulrike Neradt mit ihren heitersten Mundartgeschichten und die Kultgruppe Best Age mit den schönsten Popsongs aus den gemeinsamen Programmen der letzten 10 Jahre.
Theater im Park, Bad Nauheim, Tel. 06032 9252530

“Best of Ulrike Neradt und Best Age”
Programmbeschreibung
Ulrike Neradt ist seit vielen Jahren mit mehreren Programmen zusammen mit der Kultband “Best Age” in Sachen “Mundart und Pop” auf vielen Bühnen der Region unterwegs.
6 mundartliche autobiografische Bücher hat sie seit 2004 geschrieben und daraus verschiedene Programme zusammengestellt.
Jetzt steht sie zusammen mit der Band mit einem „Best of“ Programm auf der Bühne.
„Aus allen Programmen die schönsten Songs und die heitersten Geschichten“, so das Credo von Ulrike Neradt. Herausgekommen ist eine bunte Mischung von Mundartgeschichten und Gedichten aus der Feder von Ulrike Neradt, die in den 50er Jahren beginnen und mit den heiteren Begebenheiten der Jetztzeit enden.
Es geht zum Beispiel um die Beschreibung einer Italiencampingreise in den 50er Jahren oder auch um den ersten Zungenkuss, der ungewöhnlichen Begegnung mit Pierre Brice bis hin zur Schlupflideroperation und dem „Einkaufsbummel“ mit dem Ehemann. Und nicht zu vergessen, die hessischen „Schnappschiss“, die immer zu großer Erheiterung beim Publikum beitragen.
Die Musiker der Band spielen zwischen den Geschichten musikalische Highlights wie „Volare, Caprifischer, Stand by me, You can drive my car, Misses Robinson, Teach your Children, My girl , Mit 17 hat man noch Träume und vieles anderes mehr.

18.05.2018 - 19,30 Kabarett und Chansonabend
Spötterdämmerung
Stadttheater Rüsselsheim


Auf der Suche nach dem kleinen Glück
Eine Friedrich Hollaender Chanson-Revue
Mit Ulrike Neradt, Klaus Brantzen und Jürgen Streck am Klavier
Im neuen Programm, das Ulrike Neradt zusammen mit dem Schauspieler Klaus Brantzen und dem Pianisten Jürgen Streck auf die Bühne bringt, wird der Komponist, Musiker und Schriftsteller Friedrich Hollaender vorgestellt.
Nicht nur die Kabarettlieder und Chansons der „Tollen Zwanziger“ werden an diesem Chansonabend im Vordergrund stehen, sondern im musikalischen Portrait des Komponisten Friedrich Hollaender werden auch seine Filmmusiken aus den USA und Deutschland, sowie die Kabarettlieder nach dem 2. Weltkrieg ein Zeitbild der guten und schlechten Jahre darstellen.
Friedrich Hollaenders Lieder bestehen aus geistreichem Wortwitz, leben aber auch durch den feinen Klang der Ironie und stimmigen Melodien.
Gepackt in Tango- und Walzerrhythmen berlinert das Sozialpanorama, was der Typenfundus hergibt. Da ist die zersägte Dame, das Wunderkind und die Trommlerin vom Rummelplatz, da sind die feschen Lola`s, und auch die Clowns, die ihre Stellung verloren haben.
Alle sind sie auf der Suche nach dem kleinen Glück. Seine Melodien pendeln zwischen Dur und Moll. Genau wie Hollaender selbst, der nach der Rückkehr seiner Emigration in den Fünfzigern in Deutschland bis zum Tode immer ein Fremder im eigenen Land war. Sowohl sprühende und freche Lebenslust, als auch Momente der Vergangenheit und der Melancholie kommen zum Vorschein, wenn man sich in die Welt des lachenden Melancholikers Friedrich Hollaender einlässt.
05.08.2018 - 11 Uhr 27.
Traditionelle Mundartmatinee
Um 11 Uhr treffen sich die Mundartfans auf der Burgruine Scharfenstein in Kiedrich. Bei Regen evtl. Umzug ins Spritzenhaus in Kiedrich. Eintritt frei. Busshuttle fährt die Fußlahmen gern ab Weingut Weil zum Auftrittsort
Bitte an Sonnenschirme denken. Diese kann man dann auch bei Regen aufspannen. Wir freuen uns.
12.08.2018 - 11 Uhr zum11 .mal in Folge bei den Burgfestspielen
Ich glaab Dir brennt de Kittel
Ulrike Neradt, Walter Renneisen und Frank Golischewski spielen zum 11. Mal in Folge bei den Burgfestspielen in Dreieich. Schnell Karten sichern. Es ist immer ausverkauft.

www.burgfestspiele-dreieichenhain.de
Mundart der besonderen Art